72. Jahreshauptversammlung

22. Januar 1994

Die 72. Jahreshauptversammlung fand wie im Vorjahr in unserem Sängerheim an der Florastraße in Heiligenhaus, nämlich am Samstag, dem 22. Januar 1994, statt.

Unser 1 . Vorsitzender Willy Schmidt eröffnete die diesjährige Jahreshauptversammlung und begrüßte die anwesenden 75 Sänger, ganz besonders Chorleiter Gerd Fuchs und Vizedirigent Valentin Pantenburg. Zu Beginn forderte er die Sänger auf, sich von den Stühlen zu erheben und es folgte eine Gedenkminute für die verstorbenen Sangesbrüder. In seinem Rückblick konnte Willy Schmidt insgesamt den Verlauf eines »ruhigen« Jahres 1993 feststellen, wobei er jedoch wie immer die Höhepunkte »Revue passieren« ließ. Hier sprach er von einer guten Zusammenarbeit mit dem neuen Chorleiter, ebenfalls hob er die Art und Weise der Probenarbeit hervor. Auch wurde die Anschaffung des neuen Satteldaches auf dem Sängerheim besonders erwähnt, wobei einiges an Kosten durch die Eigenleistung vieler Sänger gespart werden konnte. Als weniger Erfreuliches bezeichnete Willy Schmidt den Rückgang des Probenbesuches trotz der Meisterchorvorbereitungen auf 84,75 Prozent (nach 86 Prozent 1992) und die Beteiligung der Sänger an einigen Festen. So fehlten leider 21 Sänger beim Stiftungsfest.

Der Geschäftsbericht wurde von Hans Prinz vorgetragen. Dieser konnte in seinem Protokoll über insgesamt 27 Verpflichtungen berichten. Der Kassenbericht wurde von Karl-Heinz Klaas vorgetragen. Vorsitzender Willy Schmidt dankte beiden für die Ausführungen im Namen aller Sänger und gab Valentin Pantenburg, der mit Karl-Heinz Vogel einige Tage vorher die Kasse geprüft hatte, das Wort. Valentin Pantenburg berichtete über die ordnungsgemäß geführten Kassenbücher und sprach im Namen aller Sänger den Dank an beide Kassierer aus. Am Schluß seiner Ausführungen bat er die Versammlung um Entlastung des Vorstandes, die einstimmig erfolgte.

Zum Punkt »Verschiedenes« teilte Willy Schmidt der Versammlung mit, daß er den Vorsitz nach über 1 jähriger Tätigkeit im Laufe des Jahres zur Verfügung stellen werde. Jeder Sänger solle sich mit um einen Nachfolger bemühen. Der wichtigste Punkt unter Verschiedenes war das Bundesleistungssingen am 28. Mai 1994 in Soest. Der Vorsitzende appellierte an alle Sänger, die Probezeit zu nutzen und Fehlproben so gut wie auszuschließen. In diesem Zusammenhang sprach er die »närrischen Paragraphen« des diesjährigen Karnevalsprinzen Karl-Heinz Remmel an: »Sollten wir es nicht schaffen, Meisterchor zu werden, bekommt jeder Sänger, einschließlich Chorleiter, einen Haarschnitt verpaßt, wie der des Vorsitzenden von den Heiligenhauser Karnevalsfreunden (Vollglatze), also für uns ein weiterer Ansporn. Folgende wichtige Termine konnte man bereits für 1994 festschreiben:

Frühjahrskonzert in Herweg
Konzert im Pfarrsaal in Heiligenhaus
Konzert in Marienberghausen
Bundesleistungssingen in Soest
Primiz Gerhards kath. Pfarrgem. Heiligenhaus
Stiftungsfest und Kirmes
Chorferien im Juli
Konzertreise (in Vorbereitung)
 
17. 04. 1994
08. 05. 1994
14. 05. 1994
28.05.1994
18. 06. 1994
22.-25.07.1994
 
17.-20.09.1994
 

Entwicklung des Chores

Dem »Sängerchor« gehören neben den 81 aktiven Sängern noch 109 fördernde und 80 inaktive Mitglieder an. Das Durchschnittsalter betrug 1993: 50,3 Jahre.

Statistik

Anzahl der Chorproben 42, Anzahl musikalische Verpflichtungen 23, Abgänge 5, Zugänge 3, Probenbesuch insgesamt 84,75 Prozent.

22 Sänger konnten einen »guten Tropfen« entgegennehmen, weil sie nur bis zu dreimal bei den Proben fehlten.

Als nächstes dankte Willy Schmidt unserem Sangesbruder Alfons Mester für seinen unermüdlichen Einsatz um unser Festbuch, das wohl nicht einen so großen Umfang ohne seine Mitwirkung hätte. Gegen 20.00 Uhr kam närrischer Besuch ins Sängerheim. Prinz Karl-Heinz IV samt Prinzenführer Konrad Rottländer und Gefolge machten die Aufwartung. K. Rottländer nannte die Sänger scherzhaft »Fuchsjunge«, gratulierte zum neuen Chorleiter, dem es nicht schwerfallen dürfte, den Meisterchortitel zu schaffen.

Bevor die Versammlung zum Schluß kam, dankte Werner Rottländer im Namen aller Sänger Willy Schmidt für die erfolgreiche Arbeit zum Wohle des »Sängerchores«. Er appellierte nochmals an alle Sänger, Verantwortung zu übernehmen, um einen geeigneten Nachfolger für den Posten des 1. Vorsitzenden zu finden. Chorleiter Gerd Fuchs dankte dem Vorstand und allen Sängern für die gute Zusammenarbeit und rief alle Sänger zu intensiver Probenarbeit auf.

Im Schlußwort sprach Willy Schmidt zwei Dinge besonders an: »Daß wir uns in Kürze auf einen neuen Vorsitzenden einigen, indem alle Sänger intensiv daran mitwirken, dieses Problem zu lösen.«

»Daß wir alle unsere Haare behalten können, wenn sich alle Sänger für das Meisterchorsingen besonders einsetzen und anstrengen. Bedanken möchte ich mich bei allen Teilnehmern der heutigen Versammlung, wir wollen nicht vergessen, daß wir alle einem sehr schönen Freizeithobby frönen: "Singen heißt verstehen"«.

Dank an alle, welche sich hier um und am Hause ohne großes Getue engagieren, besonders an alle Sängerfrauen, welche unser Haus sauber halten und besonderen Dank an unsere »Wirte«.

Mit einem Lied und dem »Hoch« für alle, die Geburtstag hatten, endete die Jahreshauptversammlung gegen 21.10 Uhr.

Änderungen und Ergänzungen vorbehalten!
 
Copyright © 2000-2017 - MGV Sängerchor Heiligenhaus 1902 e.V.