Meisterchorsingen in Soest

28. Mai 1994

Der Tag, an dem der »Sängerchor« sein Können beim Bundesleistungssingen unter Beweis stellen mußte, war da.

Jahrzehntelange Leistungsbereitschaft und die besonders intensive Probenarbeit der letzten Monate wurden am Samstag in Soest gekrönt; der MGV »Sängerchor« Heiligenhaus errang beim Bun-desleistungssingen des Sängerbundes NRW den begehrten Titel »Meisterchor« zum siebtenmal.

Am Samstagnachmittag gegen 14.30 Uhr starteten die 80 aktiven Sänger mit einem »Gelenk-Bus« - dieser faßte 87 Personen - in Richtung Soest, weil dort erst an 22. Stelle (von 24 Chören) abends um 20.00 Uhr der Auftritt anstand. Zunächst war in einer nahen Schule ein Probenraum für das letzte »Feilen« reserviert, der sich für Gerd Fuchs und die Sänger als das einzig Negative in der sonst perfekten Organisation entpuppte: Zu klein, zu wenige zu kleine Stühle, als Instrument nur ein Keybord. Aber bei der Generalprobe darf ja bekanntlich nicht alles klappen.

Um 19.50 Uhr standen die Sänger nervös hinter der Bühne bereit. Kurz nach 20.00 Uhr war dann der Auftritt in bekannter Disziplin vor dem sachkundigen Publikum und vor allem vor den Wertungsrichtern.

In der Reihenfolge Wahlvolkslied: »Im Dorf da geht die Glocke schon« (B. Weber); Wahlchor: »Hymne«, eine äußerst schwierige, über weite Passagen achtstimmige Komposition des Altmeisters Franz Schubert. Aufgabenchor: »Erwachen« von Rudolf Desch und Pflichtvolkslied: »Der Müller an der Dee« (aus England) im Satz von Friedrich Radermacher trugen die Sänger das Ergebnis ihrer Probenarbeit trotz aller Aufregung in bester Qualität vor.

Alle hatten ein gutes Gefühl nach dem Auftritt, das dann bei der Ergebnisverkündung zur Euphorie gesteigert wurde.

Sängerbundpräsident Rolf Hauch bei der Ehrung der erfolgreichen Chöre gegen 22.00 Uhr in der Veranstaltungshalle: »Jetzt ein ganz besonderes Ergebnis: siebenmal den Meistertitel in ununterbrochener Serie, also über 30 Jahre Chorgesang in höchster Qualität . . . und dann noch mit dem Traumergebnis »sehr gut« in allen vier Wertungsbereichen; einfach spitze!«

Da lagen sich Vorsitzender Willy Schmidt und Chorleiter Gerd Fuchs auf der Bühne überglücklich in den Armen, besonders, als sie neben der Urkunde auch noch einen »Meisterchor-Ehrenpokal« des NRW-Sängerbundes »für besondere Chorleistung« entgegennehmen konnten.

Derweil jubelten im Saal die Sänger, die den Streß der harten Probenarbeit sowie des Wettbewerbstages abschüttelten und den Erfolg genossen.

Zu den ersten Gratulanten im Foyer der Stadthalle zählten Ehrenchorleiter und Fuchs-Vorgänger Rolf Krieger, Hubert Eschbach und Dr. Karl-Ludwig Schillings vom Sängerkreisvorstand, Ehrenmitglied Willy Wasser und eine Abordnung befreundeter Chöre sowie Landrat Dr. Rolf Hahn, Heinz Heimann mit einer großen Abordnung des benachbarten MGV Bleifeld und natürlich die rund 50 mitgereisten Heiligenhauser Schlachtenbummler.

Nach einem Abendessen für die Sänger in einem benachbarten Lokal und einigen schönen Stunden bei kühlem Pils wurde kurz nach 24.00 Uhr die Heimreise nach Heiligenhaus angetreten.

Änderungen und Ergänzungen vorbehalten!
 
Copyright © 2000-2017 - MGV Sängerchor Heiligenhaus 1902 e.V.