94. Stiftungsfest und Kirmes

26. - 29. Juli 1996

Von Freitag, 26. bis Montag, 29. Juli 1996 feierte der MGV "Sängerchor" Heiligenhaus sein 94. Stiftungsfest und wie immer, verbunden mit der Heiligenhauser Kirmes, im Schatten der St. Rochus-Kirche und der historischen Kapelle. Das moderne Festzelt stand zum zweiten Mal zwischen Kirche und neuem Dorfbrunnen. Davor lockte ein großer Biergarten mit Steh- und Sitztischen zum Erfrischen und Verweilen. Nach der unerträglichen Hitze im vergangenen Jahr zeigte sich diesmal St. Petrus von der besten Seite. Trockenes, nicht zu sonniges Wetter mit angenehmen Temperaturen, also ideales Kirmesklima, lockte die Besucher in großer Zahl auf den St. Rochus- und Dorfplatz. Hier fand der Besucher ein Amüsierangebot für jeden Geschmack. Auf dem Dorfplatz luden Fahrgeschäfte, wie Autoscooter, Kinderkarussell und Hollywood-Star kleine und große Leute zum Mitmachen ein. Daneben gab es eine Schießbude und anderes Vergnügen, sowie Los-, Verkaufs- und Imbißbuden auf dem St. Rochusplatz.

Das Festgeschehen im Festzelt startete am Freitagabend mit einer "Summertime-Party", die von "Frankies Musik Show"gestartet wurde. Leider nutzten aber viele der in großer Zahl nach Heiligenhaus gekommenen Jugendlichen die Möglichkeiten der Außengastronomie und brauchten wegen der unmittelbaren Zeltnähe trotzdem auf den von ihnen geschätzten Musikgenuß nicht zu verzichten.

Am Samstagabend begann um 20.00 Uhr im Festzelt ein bunter Tanz- und Unterhaltungsabend, zu dem die beliebte Showband "Pentagon", die im Vorjahr schon sehr gut angekommen war, aufspielte.

Im Mittelpunkt des traditionellen Stiftungsfestes stand jedoch der Sonntagvormittag. Für die Sänger begann er bereits um 10.00 Uhr mit dem gemeinsamen Kirchgang in St. Rochus, der in Vereinskleidung und mit Vereinsfahne nahezu vollzählig in das gutbesuchte Gotteshaus führte. Nach dem Gottesdienst blieben für den Chor und die vielen Gäste nur wenige Schritte zum Zelt, wo sie schon das Show-und Tanzorchester "Pentagon" erwartete und mit klingendem Spiel begrüßte. Nach einigen Tanzrunden sprach unser Vorsitzender Werner Rottländer herzliche Begrüßungsworte. Sein besonderer Willkommensgruß galt Pfarrer Michael Schmitz, Bürgermeister Siegfried Raimann, Altbürgermeister und Ehrenbürger der Gemeinde Overath Josef Büscher, dem Sängerkreisvorsitzenden und Vizepräsidenten des Sängerbundes NRW Hubert Eschbach,den "Sängerchor"-Ehren-mitgliedern Willi Wasser und Josef Klug, sowie Abordnungen der Nachbarvereine MGV Bleifeld mit ihrem Vorsitzenden Edmund Pinsch und dem Ehrenvorsitzenden Heinz Heimann, sowie dem MGV "Einigkeit" Immekeppel-Obersteeg mit Heinz Kierspel an der Spitze.

Im Mittelpunkt des kleinen Morgenkonzertes stand die Ehrung von langjährig verdienten Chormitgliedern. Zur Einleitung wurde der Liedwunsch eines der Jubilare vorgetragen: "Hymnus an den Gesang" von Ruland Eysslinger, ein wuchtiges Werk, das Musik und Chorgesang verherrlicht.

Werner Rottländer stellte dann Ha'-.s-Werner Steinbach, 2. Baß, langjähriges Vorstandsmitglied und verdienter Notenwart, sowie Werner Hock, 1. Baß, seit 30 Jahren in Köln-Kalk wohnend und trotzdem jede Woche in Heiligenhaus, um zu proben, vor.

Beide können auf 40 Jahre aktive Singetätigkeit im "Sängerchor" zurückblicken. Unser Vorsitzender würdigte den langjährigen verdienstvollen Einsatz der beiden Sänger zum Wohle des Chorgesanges im allgemeinen und des "Sängerchores" im besonderen.

Die Jubilare wurden mit der Ehrenurkunde des Chores ausgezeichnet und erhielten zur weiteren Stimmpflege ein Paket mit "eingefangenem Sonnenschein". Unter Chorleiter Gerd Fuchs ließen die Sänger zu Ehren ihrer Jubilare das musikalische "Hoch" erklingen und erfreuten anschließend noch mit vielen heiteren Liedern und Weisen.

Nach dem offiziellen Teil wurde dann ausgiebig und bis in den späten Nachmittag "Bergischer Frühschoppen" gefeiert, in dessen Verlauf auch der Kirmesnubbel seinen Einzug hielt.

Zu den heißen Klängen der "Pentagon-Band" tanzten dann die "Nubbeljongen" mit ihrem Festmaskottchen ausgelassen über den Tanzboden. Am Montagnachmittag hatten die Schausteller zu einem "Familientag" eingeladen, alle Fahrgeschäfte konnten zu ermäßigten Preisen genutzt werden.

Wie gewohnt lud der "Sängerchor" gegen 15.00 Uhr die Pänz zu Karussellfreifahrten ein. Zum Kirmesausklang spielte dann am Abend wieder die "Pentagon-Band" im Festzelt.

Im Verlaufe des Abends fand auch die Auslosung der großen Kirmestombola statt, zu der am Sonntag und Montag die Lose angeboten wurden und bei der als Hauptpreise - zwei Vier-Tages-Reisen mit dem "Sängerchor" nach Waldsassen im Fichtelgebirge vom 14. bis 17. September 1996 winkten. Auch der Nubbel gab an diesem Abend seine Abschiedsvorstellung, wobei die Begleitmannschaft trotz schwarzweißer, mit Trauerflor versehener Kleidung, ihn vor der Verbrennung noch einmal richtig "tanzen" ließ.

Änderungen und Ergänzungen vorbehalten!
 
Copyright © 2000-2017 - MGV Sängerchor Heiligenhaus 1902 e.V.