27. Konzertreise nach Waldkirchen

20. - 23. September 1997

Schönes Spätsommerwetter begleitete diesmal den "Sängerchor" auf seiner Konzertreise nach Waldkirchen im südlichen Bayerischen Wald in der Zeit vom 20. - 23. September 1997.

Am Samstag, 20.09.1997 starteten die Sänger und Gewinner der Tour bereits um 5.00 Uhr vom St. Rochusplatz. Gegen 14.00 Uhr erreichten alle wohlbehalten das schmucke Städtchen am "Goldenen Steig", der alten Handelsverbindung von den bischöflich-passauischen Landen zu den Siedlungsgebieten an der Moldau. Im Hotel "Gottinger" fand der "Sängerchor" ein vorzügliches Quartier. Nach dem gemeinsamen Mittagessen gab es zunächst die Zimmerverteilung. Jetzt konnte sich jeder etwas ausruhen, jedoch nutzten viele das schöne Wetter, um den Ort und die nähere Umgebung etwas kennenzulernen. Schon gegen 19.00 Uhr mußten die Sänger zum Ansingen in den großen Kursaal.

Chordirektor Gerd Fuchs "schliff" die letzten Feinheiten in das Programm, das ab 20. 00 Uhr einen erfreulich großen Zuhörerkreis begeisterte. Mit von der Konzertpartie war die Chorvereinigung Waldkirchen, die Bläsergruppe der Stadt und das Vokalquintett Waldkirchen. Der Vorsitzende der Chor- und Orchestervereinigung, Karl Hobelsberger, konnte unter den Gästen auch den 1. Bürgermeister der Stadt, Peter Janisch, sowie den Vorsitzenden des Drei-Flüsse-Sängerkreises Passau willkommen heißen.

Das Konzert - es stand auch im Zeichen des Jubiläums "25 Jahre Stadt Waldkirchen" - bot den Zuhörern eine abgewogene Mischung aus Chorwerken, getragenen Melodien und Volksliedsätzen bis hin zu Operettenklängen und Schlagern der 30-er Jahre.

 

 

Der "Sängerchor" gefiel im ersten Teil mit:

"Hymnus an den Gesang"
"Eine Wiese voll weißer Margeriten"
"Sonntagsseele"
"Wo die Liebe lebt"
"Das Ave Maria der Berge"
 
R. Aysslinger
E. Heuser
W. Bein
O. Groll
O.Groll
 

Im zweiten Teil kamen zum Vortrag:

"Wohlauf in Gottes schöne Welt"
"Wanderschaft"
"Weinland"
"Freude und Frohsinn"
"Froher Sängermarsch"
 
Satz: Q. Rische
C.F. Zöllner
R. Pracht
Satz: F. Zimmer
J. Christ
 

Das begeisterte Publikum dankte mit langanhaltendem Beifall dem "Sängerchor" für die hervorragenden Vorträge. Nach dem offiziellen Programm saßen die Waldkirchener und Heiligenhauser Aktiven im Kursaal in gemütlicher Runde noch bis in den späten Abend zusammen, wobei sich eine neue Freundschaft zwischen Bergischen und Bayerwald-Sängern gründete.

Am Sonntagmorgen gestaltete der "Sängerchor" den Festgottesdienst um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche Waldkirchen musikalisch mit. Die Gottesdienstbesucher gaben ihrer Begeisterung über die Vorträge des "Sängerchores" mit großem Schlußbeifall Ausdruck, der Kaplan - er feierte seine erste hl. Messe an neuer Wirkungsstätte - "vergaß" allerdings ein Dankeswort.

Nach der hl. Messe gaben die Sänger vor der Kirche am Beginn der Fußgängerzone ein rund 45-minütiges Platzkonzert. Danach fand der Frühschoppen im Standquartier Gottinger statt. Die Sänger hatten sich ihn redlich verdient. Sonntagnachmittag- und abend standen zur freien Verfügung, wobei viele wieder das wunderschöne Wetter zu Spaziergängen im historischen Stadtkern oder in der reizvollen Umgebung nutzten. Am Montagmorgen startete um 9.30 Uhr die übliche Ausflugsfahrt der Konzertreise mit erstem Ziel Passau. Von der hoch über der Stadt liegenden ehemaligen Trutzburg der Passauer Fürstbischöfe "Veste Oberhaus" genossen alle die herrliche Aussicht auf die Drei-Flüsse-Metropole und ließen von hier auch die Stimmen in das Tal von Donau, Inn und Hz erklingen.

Das tägliche Orgelkonzert im Passauer Dom - hier steht die größte Kirchenorgel der Welt mit insgesamt 17774 Pfeifen - war das nächste Ziel. Der "Sängerchor" hatte im Anschluß an die Orgelvorträge Gelegenheit, vor weit mehr als 1000 Zuhörern im Dom seine musikalische Visitenkarte abzugeben. Ein beeindruckendes Erlebnis.

Nach der Mittagspause führte die Fahrt über die österreichische Grenze nach Engelhardszell, wo in der Klosterkirche natürlich auch gesungen wurde. Weiter ging es nach der Donauüberquerung zurück in den Bayerischen Wald zur "Sonnenalm", einem beliebten Ausflugsziel am Geyersberg mit herrlichem Panoramablick bei weiterhin wunderschönem Wetter. Abends gab es dann einen gemütlichen Abschlußtreff mit den Waldkirchener Sängern. Die Vorsitzenden Hobelsberger und unser Vorsitzender Werner Rottländer tauschten Dank- und Grußadressen, sowie kleine Erinnerungsgeschenke aus und es wurde natürlich auch wieder kräftig gesungen. Am Dienstagmorgen hieß es dann wieder Abschied nehmen vom schönen Städtchen Waldkirchen und von neuen Freunden.

Änderungen und Ergänzungen vorbehalten!
 
Copyright © 2000-2017 - MGV Sängerchor Heiligenhaus 1902 e.V.