76. Jahreshauptversammlung

14. März 1998

Zu der 76. Jahreshauptversammlung am 14. März 1998 im Sängerheim an der Florastraße konnte unser Vorsitzender Werner Rottländer 69 aktive Sänger und ganz besonders Ehrenvorsitzenden Willy Schmidt, Ehrenmitglied Josef Klug und Vizedirigent Valentin Pantenburg begrüßen. Chorleiter Gerd Fuchs wurde an diesem Tag vom Oberbergischen Sängerkreis, dessen Kreischorleiter er ist, vom Sängerbund Nordrhein-Westfalen für 25-jährige Dirigententätigkeit geehrt und ließ sich deshalb entschuldigen. Als erstes bat der Vorsitzende alle Anwesenden, sich von den Stühlen zu erheben und eine Gedenkminute für die verstorbenen Sänger einzulegen. In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr nannte Werner Rottländer einige Höhepunkte ganz besonders:

Den ersten Auftritt in 1997 hatte der Sängerchor auf der Proklamation von Prinz Lothar I, (Lothar Lohmar) der aktiver Sänger in unserem Chor ist. Aber auch bei den Feierlichkeiten zur Stadtwerdung von Overath war der "Sängerchor" vertreten.

Ein herausragendes Gesangsereignis war das eigene Benifizkonzert im April in der Pfarrkirche St. Rochus in Heiligenhaus, bei dem 8000,00 DM für die Deutsche Kinderkrebshilfe und das Hospiz im Vinzenz-Pallotti-Hospital zusammenkamen, aber auch die zweite Benefizveranstaltung zugunsten von Pro Retina Deutschland mit dem Frauenchor von Bayer-Leverkusen, im Dezember 1997 in St. Rochus war ein Erfolg. Als ein "Jahrhundertereignis" bezeichnete auch Werner Rottländer die Ehrung der 18 Sängerjubilare in 1997 auf dem Stiftungsfest im Juli durch den Chor und im Oktober des vergangenen Jahres durch den Rheinisch-Bergischen Sängerkreis in Bergisch Gladbach.

Ganz besonders erwähnte Werner Rottländer auch den großen Jubilaren-abend im Sängerheim, zu dem die Jubilare die ganze Sängerfamilie eingeladen hatten und der für alle unvergeßlich bleiben wird. Die Konzertreise nach Waldkirchen war ein toller Erfolg. Höhepunkt hierbei war wohl am Montag der Auftritt im Dom zu Passau, wo über 1000 Zuhörer dem Chor reichlich Beifall spendeten.

Zu den geselligen Aktivitäten nannte Werner Rottländer die gemeinsame Schiffstour mit allen Fuchs-Chören Ende Juni 1997 nach Linz am Rhein, ein gemütlicher Abend mit den Reinigungsfrauen, sowie ein Abend mit den Wirten des Sängerheimes und wie immer die letzte Probe im alten Jahr mit anschließendem gemütlichen Beisammensein. Nach diesem kurzen Rückblick übergab der Vorsitzende das Wort an Schriftführer Hans Prinz, der dann in seinem Bericht 37 Verpflichtungen des "Sängerchores" in 1997 stichwortartig Revue passieren ließ. W. Rottländer dankte den Schriftführern Manfred Franken und Hans Prinz für die geleistete Arbeit. Zum Punkt 2 der Tagesordnung, dem Kassenbericht, gab Karl-Heinz Klaas einen umfangreichen Überblick über die Vereinsfinanzen. Eine exakte und genaue Kassenführung konnten die Kassenprüfer Valentin Pantenburg und Karl-Heinz Vogel der Versammlung bestätigen und baten um Entlastung des Vorstandes, die dann einstimmig erfolgte. Der Vorsitzende dankte auch den beiden Kassierern Karl-Heinz Klaas und Peter Wester für die geleistete Arbeit. W. Rottländer informierte die Versammlung dann über:

 

1. Entwicklung des Chores

Anwesende Mitglieder bei der JHV
Aktive Mitglieder (Ende 1997)
Abgänge
 
Zugänge
  
Durchschnittsalter (Ende 1997)
Anzahl der Chorproben
Anzahl der musik. Verpflichtungen
Anzahl der fördernden Mitglieder
Anzahl der inaktiven Mitglieder
 

69 Sänger
75 Sänger
Jürgen Henrichs
 
Torsten Blumberg
 
52,89 Jahre
43
30
122
68
 

Statistik über die Anwesenheit der einzelnen Stimmen bei den Proben:

1. Tenor
2. Tenor
1. Bass
2. Bass
Gesamtdurchschnitt bei den Chorproben
 
88,62%
83,60%
82,90%
87,35%
85,42%
 

Über die Schallgrenze von 10 Fehlproben kamen in 1997 9 Sänger, jedoch waren 4 Sänger dauerhaft erkrankt. Dies ist trotzdem noch zu viel.

Erfreulicher war es, daß 20 Sänger nur bis zu 3 mal fehlten und 5 - davon Karl-Heinz Fischer, Willy Hey, Toni Lukas, Kurt Prumbaum und Werner Rottländer fehlten nicht ein einziges Mal. Jeder der 20 Sänger erhielt ein Glas mit Widmung.

 

2. Jubilare 1998:

25 Jahre Singetätigkeit:
 
 
 
 
25 Jahre Dirigententätigkeit
 
Siegbert Hemshorn
Wilfried Klaas
Michael Klüpfel
Lothar Lohmar
 
Gerd Fuchs
 

3. Resttermine für 1998:

29.06. - 27.07.98
24.07. - 27.07.98
19.09. - 22.09.98
31.10.98
01.11.98
12.12.98
19.12.98
20.12.98

 
CHORFERIEN
Stiftungsfest und Kirmes
28. Konzertreise nach Singen
Eigenes Konzert im Bürgerhaus in Overath
Singen auf dem Friedhof in Heiligenhaus
Singen im Altenheim in Wahlscheid
Singen auf dem Weihnachtsmarkt in Overath
Singen im Krankenhaus in Bensberg

 

Als nächstes erläuterte W. Rottländer die wichtigsten musikalischen Verpflichtungen für 1998.

Unser diesjähriges Stiftungsfest vom 24. bis 27. Juli 1998 soll etwas umgestaltet werden. Der Freitagabend wird von Frank Lohmar musikalisch wie ein Partyabend mit Stehtischen und Verbindung zum Biergarten ohne Eintritt gestaltet.

Die Jubilarenehrung findet am Samstagabend unter Mitwirkung der Kapelle "Pentagon" statt. Rainer Höfer und Jürgen Wunderlich werden an diesem Abend ebenfalls einige Einlagen zum Besten geben. Der Sonntag beginnt mit dem gemeinsamen Kirchgang um 9.45 Uhr unter Mitwirkung des "Sängerchores". Anschließend findet der "Bergische Frühschoppen" statt. Der Montag wird wieder von Frank Lohmar musikalisch gestaltet. Ebenfalls ist wieder traditionell die große Verlosung; hierzu meinte der Vorsitzende, man müsse versuchen, die Verlosung attraktiv zu machen. Ein eigenes Konzert ist für den 31. Oktober 1998 im Bürgerhaus in Overath geplant. Mitwirkende werden die Chorgemeinschaft Lindlar und der Frauenchor Remscheid unter der Leitung von Claudia Rübben-Laux sein. Die Konzertreise führt den "Sängerchor" in der Zeit vom 19. - 22. September 1998 nach Singen in der Nähe des Bodensees.

Auch wurde der Blick schon auf 1999 geworfen. Mitte Mai 1999 findet im Bühnenhaus der Stadt Gummersbach das Bundesleistungssingen (Stufe III, Meisterchor) statt, an dem der "Sängerchor" zum achten Mal! teilnehmen wird. Werner Rottländer: "Unser großes Ziel ist, dabei erneut zu bestehen und den Titel "Meisterchor" auch in das nächste "Jahrtausend" hinüberzutragen. Auch wurde eine Vorschau auf das 100-jährige Bestehen des Chores im Jahre 2002 gemacht. Hierzu machte der Vorsitzende zwei Vorschläge: die Aufnahme einer CD, sowie das Ansparen für eine größere Konzertreise.

Im Hinblick auf das Meisterchorsingen appellierte er abschließend nochmals an alle Sänger, Fehlproben auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Zum Dauerthema "neue Sänger" sprach er die Gründung eines Kinderchores an. Zum Schluß bedankte sich der Vorsitzende bei den beiden Chorleitern Gerd Fuchs und Valentin Pantenburg, bei den Reinigungsfrauen, den Wirten, den jungen Sängern, die oft spontan helfen, bei unserem Sangesbruder Karl-Heinz Klaas für die gute Pressearbeit und ganz besonders bei unserem Ehrenmitglied Josef Klug, der alle Aktivitäten des Chores in Bild und Ton festhält.

Mit dem Lied "Bergische Höhen", das von Valentin Pantenburg dirigiert wurde, endete die harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung gegen 20.15 Uhr.

Änderungen und Ergänzungen vorbehalten!
 
Copyright © 2000-2017 - MGV Sängerchor Heiligenhaus 1902 e.V.