28. Konzertreise nach Hegau

19.-22. September 1998

Nach wochenlangem Schlechtwetter begleitete herrliches Spätsommerwetter den Sängerchor auf seiner Konzertreise in den südbadischen Hegau nach Singen am Hohentwiel und an den Bodensee.

Am Samstag, dem 19. September 1998 starteten die Sänger und Gewinner der Reisen anläßlich der Kirmestombola pünktlich um 6.00 Uhr vom St. Rochusplatz mit einem Doppelstockbus. Trotz staubedingter Verspätung kam man in bester Stimmung gegen 15.00 Uhr im Hotel "Lamm" in Singen an, wo das gemeinsame Mittagessen bereitstand. Nach der Zimmerverteilung und kurzer Ruhepause mußten die Sänger bereits um 18.30 Uhr in Vereinskleidung für das abendliche Konzert in der Wiesentalhalle von Weiterdingen, gut fünf Kilometer vom Singener Stadtzentrum entfernt, bereitstehen.

Der Sängerchor, unter der Leitung von Chordirektor Gerd Fuchs, hatte das gesamte Programm selbst zu gestalten, da die Gastgeber vom Gesangverein Weiterdingen die Organisation und Bewirtung übernahmen. Als sich nach einem kurzen Ansingen und einer Stellprobe gegen 20.00 Uhr der Vorhang öffnete, waren alle angenehm überrascht vom überaus guten Besuch und anschließend von der Disziplin der Zuhörer, die so aufmerksam und konzentriert dem meisterlichen Gesang lauschten, daß man bei Piano-Stellen die berühmte Stecknadel hätte fallen hören können. In drei Blöcken a 6 Chorwerken und Liedsätzen konnte der Sängerchor das Publikum begeistern mit:

Hymnus an den Gesang
Sonntagsseele
Eine Wiese voll weißer Margueriten
Jetzt kommen die lustigen Tage
Wohlauf in Gottes schöne Welt
Wanderschaft
Ruland Aysslinger
Wilhelm Bein
Ernst Heuser
Willy Sendt
Quirin Rische
Carl Friedrich Zöllner
  
Das Ave Maria der Berge
La Montanara
Weit gehn die Gedanken
Abendfrieden
Bergheimat
Wo die Liebe lebt
Otto Groll
Luigi Pigarelli
Rudi Kühn
Franz Schubert
Rudolf Desch
Otto Groll
  
O du schöner Rosengarten
Über die Heide
Gürtel und Tüchlein
Hab mein Wagen vollgeladen
Freude und Frohsinn
Froher Sängermarsch
 
Kurt Lissmann
Hansjakob Heuken
Jakov Gotovac
Wolfgang Lüderitz
Jaques Offenbach
Jakob Christ
 

Unter dem Publikum waren auch viele Fachleute aus Chören des Hegau Bodensee-Sängerbundes, sowie der Weiterdinger Chorleiter Alfred Borger, der sehr bei den Vorbereitungen der Konzertreise geholfen hatte. Vorsitzender Werner Rottländer stellte dem Publikum unseren Chor und dessen Werdegang vor.

Die Zuhörer waren ganz besonders überrascht darüber, daß der Sängerchor alle Stücke völlig auswendig ohne Noten blätter vortrug und auch der Chorleiter auf keine Partitur zurückgriff. Entsprechend auch das Presseecho: Dr. Ingeborg Meier, Kulturredakteurin des im Bodenseeraum führenden "Südkurier" titelte: "Meisterchor aus Bergischen Land bot Gesang vom Feinsten!"

Voll des Lobes auch die Grußredner des Konzertabends, Rainer Worbs, Vorsitzender des gastgebenden MGV "Liederkranz" Weiterdingen und Ortsbürgermeister Egon Schmieder, die ihren Dank für den genußvollen Chormusikabend mit Geschenken unterstrichen.

Nach dem Konzert spielte die hervorragende, vorwiegend mit jugendlichen Blasmusikern besetzte Musikkapelle Weiterdingen unter der Leitung von Achim Lohne zur Unterhaltung auf. Bis nach Mitternacht saßen Sänger und Zuhörer bei Bier und Obstler in gemütlicher Runde zusammen, wobei sich neue Freundschaften zwischen dem Bergischen und dem Hegau bildeten.

Am Sonntagmorgen mußten die Aktiven bereits um 9.00 Uhr in Chorkleidung bereitstehen, um im ca. 5 km entfernten Gottmadingen um 10.00 Uhr in der Christkönigskirche die hl. Messe mitzugestalten. "Die sehr große Kirche war lange nicht mehr so voll!", so der Pfarrer und der Organist und Chorleiter. Letzterer bedankte sich beim anschließenden Platzkonzert des Sängerchores vor der Kirche mit einer Kiste guten Badischen Weines zur Stimmpflege der Sängerkehlen. Selten hatte man beim Platzkonzert ein so großes Publikum, kaum einer der über 500 Gottesdienstbesucher ging nach Hause, ohne dem Chor bis zum letzten Lied zuzuhören und begeistert zu applaudieren.

Danach war der wohlverdiente Frühschoppen angesagt, zu dem man im Hohentwiehlrestaurant am Südosthang des bekannten, die Stadt Singen überragenden Vulkankegels einkehrte und bei dem natürlich noch manches Lied erklang. Der restliche Tag stand zur freien Verfügung, wo sich einige Sänger vom herrlichen Wetter zu Wanderungen in die nähere Umgebung einladen ließen.

Am Montag starteten der Chor und die Gäste zum traditionellen Ausflug in die Umgebung des Bodensees. Als erstes ging es vorbei an Radolfzell und Allensbach zur Insel Reichenau. Die geschichtsträchtige Insel mit ihren drei über tausend Jahre alten Kirchen und dem klimabegünstigten Gemüse-,Blumen-und Weinanbau ist schon einen Besuch wert.

Nächste Station war Konstanz, die größte und historisch wichtigste Stadt am See. Zu besichtigen gab es hier den Hafen mit der erst 1993 errichteten Riesenfigur "Imperia", das Konzilsgebäude von 1388, Zeppelindenkmal, Inselhotel -1236 als Dominikanerkloster erbaut- und vieles mehr. Hier konnte auch jeder sein Mittagessen einnehmen.

Gegen 13.00 Uhr ging es dann zur nahegelegenen Bodensee-Großfähre, die alle Sänger samt Bus zum gegenüberliegenden Bodenseestädtchen Meersburg über den See brachte. Hier konnten in dem malerischen Burgenstädtchen die mittelalterlich - romantischen Häuser, Türme, Tore und Gäßchen besichtigt werden. Um 15.30 Uhr wurde die letzte Station der Bodenseerundreise, die prachtvolle, barocke Marienwallfahrtskirche Birnau angesteuert

Unter den Zuhörern überraschend auch Overaths Bürgermeister Siegfried Raimann, der auf dem Wege von einem Studientreffen im Bayrischen einen Schlenker zum Sängerchor - Auftritt, in der ihm seit vielen Jahren bekannten Klosterkirche, gemacht hatte.

Die Konzertreise schloß am Montagabend mit einem gemütlichen Beisammensein im Restaurant "Schäferstuben" im Hotel, wozu Vorsitzender Werner Rottländer auch Gäste vom Weiterdinger Chor willkommen hieß. Er nutzte die Gelegenheit, sich mit Geschenken beim Vorsitzenden Rainer Worbs und bei Chorleiter Alfred Borger für die herzliche Aufnahme und die tolle Unterstützung zu bedanken. Beide Chöre wollen die entstandene Sängerfreundschaft weiter pflegen.

Am Dienstagmorgen hieß es dann Abschied nehmen von schönen Tagen im Hegau. Auf der Rückfahrt hatten dann alle die Gelegenheit, während der Mittagsrast das romantische Stau-ferstädtchen Bad Wimpfen am Neckar kennenzulernen, bevor man am Abend wieder wohlbehalten Heiligenhaus erreichte.

Änderungen und Ergänzungen vorbehalten!
 
Copyright © 2000-2017 - MGV Sängerchor Heiligenhaus 1902 e.V.