Leistungssingen Stufe A - Meisterchorsingen - Siegen

23. Mai 2009

Überglücklich kamen die Sängerchor-Aktiven am späten Abend des 23. Mai aus Siegen auf den Heiligenhauser Berg zurück. Es war geschafft, der Titel "Meisterchor" im ChorVerband NRW zum zehnten Mal in der Tasche; eine Leistung, die es landesweit bisher nur dreimal gibt. "Einen so fulminanten Empfang habe ich noch nicht erlebt; heutzutage ist es sehr selten, dass ein ganzer Ort so hinter seinem Gesangverein steht!" sagte Musikdirektorin Claudia Rübben-Laux beim lockeren Frühschoppen am Tag danach im Sängerheim, wo man in familiärer Runde den großen Erfolg des Vortages feierte. Sie meinte damit den phantastischen Empfang am Samstag, bei dem Sängerfrauen und einige Fans die Heimkehr ihrer "Meistersänger" mit einem Spektakel aus zig flackernden Pechfackeln im und um den Kreisel in der Dorfmitte geradezu gigantisch in Szene setzten; die Männer samt Chorleiterin waren überwältigt vom spontanen erster Dank.

Seit Januar hatte Claudia Rübben-Laux 70 Aktive intensiv auf das große Ziel vorbereitet, so dass die mit gutem Gefühl in die Siegerlandmetropole starteten. Dort lief das "Drumherum" nicht ideal, was natürlich das Nervenkostüm zusätzlich strapazierte. Die Chorleiterin blieb "cool", holte das Mögliche aus den Sängerkehlen heraus, so dass die vier Aufgaben - Wahlchorwerk "Abendfrieden am Rhein" (Mathieu Neumann), Pflichtchorwerk "Abendständchen" (Hermann Schröder), Volkslied durchkomponiert "Dat du min Leevsten büst" (Michael Schmoll) und Volklied strophisch "Schifferlied" (Friedrich Sucher) die Zustimmung des Gremiums und den Beifall der großen Zuhörerschar erhielten. Kurz vor 21 Uhr verkündete CVNRW-Präsident Hermann Otto das Ergebnis, das die Heiligenhauser jubeln ließ. Drei sehr gute und eine gute (hier fehlten nur vier zehntel Punkte an der eins) Bewertung hießen: MGV Sängerchor Heiligenhaus - Meisterchor 2009! "Das war ein ganz besonderer Freudentag" bestätigte Vorsitzender Werner Rottländer am Sonntagmorgen bei seinen Grußworten im Sängerheim

"den Frühschoppen haben wir uns wirklich verdient!" Zur ersten Gratulation kamen auch Bürgermeister Andreas Heider, Vertreter Siegfried Raimann und Abordnungen fast aller Ortsvereine - die Feuerwehr nach einer Übung nahezu komplett. Heider sprach von einer Superleistung in ungewöhnlicher Konstanz "das ist kein Spaziergang sondern ein Wagnis, das jedes Mal hart erarbeitet werden muss und beim zehnten Mal besonderen Belastungsdruck ausübt!". Claudia Rübben-Laux lobte das beeindruckende, von großer Disziplin begleitete Engagement in der Vorbereitung und bestätigte ihren Heiligenhauser Sängern: "Ich bin ganz stolz auf Euch; es ist mir eine Ehre, hier arbeiten zu dürfen!"

Für den Frühschoppen hatten sich die "stolzen Ehefrauen", wie Sprecherin Heidi Lohmar sagte, Besonderes einfallen lassen. Nicht nur das Ständchen "Hier stehen die Sängerfrauen vom großen Meisterchor..." nach der Melodie des "Kölsch-Liedes" sondern auch einen Riesenrosenstrauß für die Chorleiterin sowie ein persönliches, echt silbernes kunsthandwerklich individuell gefertigtes Geschenk (Notenpaar) für das rechte Revers der Vereinsjacken ihrer Männer. Der Chor legte eine gleiche, allerdings goldene Nadel für die beliebte Dirigentin dazu. Und dann wurde gefeiert - bis in den Abend hinein.

Änderungen und Ergänzungen vorbehalten!
 
Copyright © 2000-2017 - MGV Sängerchor Heiligenhaus 1902 e.V.