50 Jahre Meisterchor

 

Dauerstress in den letzten Monaten 2011 ließ dem MGV Sängerchor Heiligenhaus keine Zeit, ein wohl bedeutendes Jubiläum zu leiern: 50 Jahre Meisterchor im Chorverband NRW.
Im Dezember 1961 erreichte man in der Mönchengladbacher Kaiser-Friedrich-Halle zum ersten Mal die höchste Auszeichnung im damaligen Sängerbund Nordrhein-Westfalen.
Genau 60 überwiegend ganz junge Sänger, um den unvergessenen Kreischormeister Toni Eichen legten dem mit namhaften Kapazitäten der Chorszene besetzten Wertungsrichterkollegium nach umfangreichster Probenarbeit eine Glanzleistung vor; der Erfolg war mehr als verdient. Vier Titel (a Capeila) halte man zu singen. Das vorgegebene „Pflichtchorwerk" (eine unbekannte Neukomposition mit sehr hohem Schwierigkeitsgrad), damals „Vor den Augen der Götter" (Georg Krietsch) musste innerhalb zehn Wochen einstudiert werden; den Wahlchor „Buch des Lebens" (Bernhard Weber), das Wahl Volkslied „Weiß mir ein Blümlein blaue" (Adolf Clemens) - die Wahlwerke wurden vorher vom Musikausschuss geprüft (auch auf Schwierigkeit) und genehmigt.

Als besondere Hürde erwies sich das inzwischen nicht mehr zur Prüfung gehören de „Stundenlied", ein neues Stück, dass die Teilnehmerchöre unter Aufsicht inner halb einer Stunde 'aufführungsreif zu proben hatten. „Glück ist wie ein Sonnenlicht" hieß das Lied von Hans Lang, das die Heiligenhauser trotz der Riesenan spannung bestens auf die Bühne brachten.

Auf dem Schallplatten-Live-Mitschnitt ist bis heute die Begeisterung eines Sängers am Ende des Stundenliedvortrages zu hören, der den Erfolg mit einem „Bravo"-Ruf in den Beifall hinein kundtat.

Ganz Heiligenhaus stand Kopf, feierte den Chor mit Empfang und Kommers, der als erster in den jetzigen Rheinisch-Bergischen Kreisgrenzen den bis heute begehrten Titel holen konnte.

Neun Wiederholungen folgten - unter Toni Eichen 1968 in Dortmund (Eichen wurde wegen Krankheit beim Auftritt von Dr. Rudolf Becher vertreten) und 1973 in Arnsberg; unter Rolf Krieger 1978 in Ahaus, 1983 in Solingen und 1988 in Siegen; unter Gerd Fuchs 1994 in Soest, 1999 in Gummersbach und 2004 in Moers, unter Claudia Rübben-Laux 2009 in Siegen.

Der Sängerchor Heiligenhaus ist einer der ganz Wenigen im Land, der zehnmal den in der Regel alle fünf Jahre zu wiederholenden Titel erreichte.

Was sicher auch zum guten Ruf des Chores im Ort, der Umgebung und weit darüber hinaus - wovon überaus erfolgreiche Konzertreisen in ganz Deutschland sowie in England, Österreich, Italien zeugen - beiträgt.

Änderungen und Ergänzungen vorbehalten!
 
Copyright © 2000-2017 - MGV Sängerchor Heiligenhaus 1902 e.V.